Hohe Zinsen auf’s Tagesgeld


Hier klicken!
Momentan ist es schwer, ein Geldinstitut zu finden, welches hohe Zinsen auf eine Tagesgeldanlage ausbezahlt.

Eine Ausnahme stellt hier die Bank of Scotland dar. Hier bekommen Sie noch immer  hohe Zinsen auf’s Tagesgeld. Die Bank of Scotland hat Ihren Sitz, wie der Name schon sagt, in Schottland. Dadurch gilt hier nicht das deutsche Recht, was die Einlagensicherung betrifft. Dennoch ist Ihre Geldanlage durch eine Einlage gesichert. Bei der Bank of Scotland mit bis zu 50.000,- Britischen Pfund- umgerechnet sind das nach aktuellen Kurs etwa 55.000,- Euro.

Die Bank of Scotland garantiert, dass der Zinssatz dauerhaft über dem EZB-Leitzins bleibt. Momentan steht der EZB-Leitzins bei nur 1,25% – Sie erhalten auf dem Tagesgeldkonto also deutlich mehr Zinsen!

Die Konditionen entsprechend ansonsten voll dem Standard:

  • Keine Kosten für die Kontoführung
  • der angelegte Betrag ist täglich verfügbar
  • es gibt keine Grenze bei der Mindesteinlage – Zinsen ab dem ersten Euro.
  • die Zinsen werden jährlich ausbezahlt (oder bei Auflösung des Kontos)

Für die Kontoeröffnung benötigen Sie lediglich die Bankdaten Ihres Girkonto, welches als Transferkonto genutzt werden soll, ein Mobiltelefon zur Verifizierung und natürlich eine E-Mail-Adresse.

Hinweis: Falls es mit der Bank of Scotland einmal Probleme geben sollte, müssen Sie auch nicht nach Schottland reisen, um diese zu klären. Die Niederlassung in Deutschland hat ihren Sitz in 10178 Berlin, in der Karl-Liebknecht-Straße 5.

Konto eröffnen

Weitere Informationen finden Sie bei tagesgeldkonto.net