Was ist die Kapitalertragssteuer?

Tagesgeldkonten sind Kapitalertragssteuer-pflichtig. Diese liegt bei 30% + 5,5% Solidaritätszuschlag. Es wird allerdings nicht Ihre gesamte Einlage versteuert, sondern nur die jeweils ausgezahlten Tagesgeldzinsen.

Diese können Sie jedoch durch einen Freistellungsauftrag umgehen, welchen es bei Ihrer Bank gibt. Bis zu den im Freistellungsauftrag festgelegten Freistellungsbeitrag wird das Kapital, welches auf dem Tagesgeldkonto liegt, nicht mit der Kapitalertragssteuer belastet.

Der maximale Freistellungsbetrag (Sparerfreibetrag & Werbungskostenpauschale) beträgt für Unverheiratete 750 Euro zzgl. 51 Euro Werbungskostenpauschale (2006:1.421,- Euro) und für Verheiratete bei gemeinsamer Veranlagung 1.500 Euro zzgl. 102 Euro Werbungskostenpauschale (2006: 2.842,- Euro) pro Jahr. Diesen Freistellungsbetrag können Sie in beliebigen Teilbeträgen auf verschiedene Banken aufteilen.

Ab dem 01.01.2009 gibt es die Abgeltungssteuer, die neue Regelungen auf die Besteuerung von Einkünften aus Kapitalvermögen wirksam werden lässt. Daher informieren Sie sich schon jetzt über die Abgeltungssteuer.